blog
Wir haben zu wenig Worte, um unsere Eindrücke ausdrücken zu können,
aber genug, um uns ein Bild davon machen zu können.
Ernst Ferstl

Jörgels Bilderbuch

Gratis bloggen bei
myblog.de



Im Nebel ruhet noch die Welt,
noch tr?umen Wald und Wiesen;
bald siehst du, wenn der Schleier f?llt,
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkr?ftig die ged?mpfte Welt
in warmem Golde flie?en.

Eduard M?rike (1804 - 1875)
Ein Klick auf das Bild ?ffnet es komplett in einem neuen Fenster
Ein klein wenig Geduld wird vielleicht n?tig sein ;-)

2.11.04 20:21